• Tel.: 08131 91 002 Email: info@chirurgie-karlsfeld.com
  • Wir haben geschlossen.Heutige Öffnungszeiten: 09:00 – 14:30
  • Münchner Str. 187, 85757 Karlsfeld
   

Allgemein- und Viszeralchirurgie (Gallenblase, Blinddarm, Verwachsungen)

Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie)

20% der Frauen und 10% der Männer jenseits des 40. Lebensjahres sind Gallenblasensteinträger.  Ca. 30% dieser Menschen erleiden einen Gallenkolik. Dann besteht die Indikation zur Entfernung der Gallenblase.

Wir führen eine minimalinvasive laparoskopische Entfernung der Gallenblase durch (Schlüssellochtechnik). Hierzu ist ein stationärer Aufenthalt (1-2 Tage) notwendig.

Desweiten führen wir natürlich auch die offene (konventionelle) Entfernung durch, welche allerdings in seltenen Fällen notwendig ist.

 

Blinddarmzentzündung (Appendektomie)

In den westlichen Ländern erkrankt jeder 15. im Verlauf seines Lebens an einer Appendizitis. Häufig handelt es sich um eine akute Erkrankung, allerdings kann es auch zu einer chronischen Entzündung des Wurmfortsatzes kommen, welche wiederkehrende Schmerzen verursacht.

Wir führen eine minimalinvasive laparoskopische Appendektomie durch (Schlüssellochtechnik) in der Klinik durch. Auch fortgeschrittene Entzündungen können mit der Bauchspiegelung behandelt werden, so daß selten eine offene (konventionelle) Entfernung notwendig ist.

Verwachsungsbauch nach Voroperationen

Nach bauchchirurgischen Eingriffen kann es zur Verwachsungsbildung kommen. Diese können symptomlos sein, allerdings kommt es häufig zu wiederkehrenden Bauchschmerzen, welche die Lebensqualität beeinflussen können.

Nach der entsprechenden Diagnostik können wir ein therapeutisches Konzept mit Ihnen festlegen und ggf. eine operative Lösung der Verwachsungen planen. Auch hier ist im Prinzip eine minimalinvasive Technik (Schlüssellochtechnik) unter stationären Bedingungen möglich.

Close-up of gloved hands holding surgical equipment at the operating room, For Medical surgery banner Background